Republik

Republik

Das Wort Republik steht zunächst für das gemeinschaftliche Wohl. Als Staatsform versteht man darunter in erster Linie das Gegenteil von Monarchie.

Die Republik ist eine Herrschaftsform „bei der das Staatsvolk höchste Gewalt des Staates ist“.

Republik wird allgemein als Nicht-Monarchie gesehen. Im engeren Sinne kennzeichnet sie einen Staat mit gewähltem Staatsoberhaupt (Staatspräsident), nach dessen Amtszeitablauf mit denselben Mitteln ein Nachfolger zu bestimmen ist.
In einem weiteren Sinne erfordert die Republik, dass es keine Staatsgewalt aus eigenem Recht gibt (z.B. der Bundespräsident kann nicht einfach seinen Nachfolger selber bestimmen).

Formen der Republik:

Demokratische Republik
• Präsidialrepublik
• Semipräsidialrepublik
• Parlamentarische Republik
• Republik im deutschen Verfassungsrecht
Volksrepublik
• Räterepublik
• Sozialistische Republik
Aristokratische Republik
Konstitutionelle Republik
Diktatorische Republik
Bundesrepublik
Islamische Republik
Abgrenzung Republik / Demokratie

Verfasser: Pilipovic Damjan

Quelle: Seite „Republik“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 18. Juni 2012, 03:58 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Republik&oldid=104512032 (Abgerufen: 18. Juni 2012, 09:52 UTC)